GWSan.jpeg
Gerätewagen-Sanität BUNDGerätewagen-Sanität BUND

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Leistungen uvm.
  2. Einsatzfahrzeuge
  3. Gerätewagen-Sanität BUND

GW-San. BUND / RK-Schwandorf 54/1


Ansprechpartner

Frau
Franziska Diermeier
stv. Bereitschaftsleiterin
HvO- und Ausbildungsbeauftragte

Tel.: 09431 / 378 731
Fax: 09431 / 378 736
diermeier(at)brkschwandorf.de 

Kopernikusstr. 5a
92421 Schwandorf

SEG - Behandlung

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschaffte für ganz Deutschland über 170 dieser "Gerätewägen Sanität 25" für den Einsatz im Katastrophenschutz zur nicht polizeilichen Gefahrenabwehr. Der Kreisverband Schwandorf konnte sich somit glücklich schätzen, so ein Fahrzeug zu erhalten.

Der Gerätewagen Sanität 25 ist Hauptbestandteil einer so genannten Schnelleinsatzgruppe (SEG) Behandlung, ergänzt wird der Gerätewagen Sanität 25 von einem Mannschaftstransportwagen um eine Helferzahl von 10 Personen zu gewährleisten. Aufgabe dieser Einheit ist die Unterstützung des Rettungsdienst bei Großschadenslagen/Massenanfall von Verletzten und Erkrankten. Es werden für 25 Verletzte / Erkrankte, hochmodernes Material wie Infusionen, Defibrillatoren, Beatmungsgeräte, Sauerstoffeinheiten, Verbandsmittel, Schienungsmaterial und spezielle Tragen (Spineboard) mitgeführt.

Für das Betreiben eines Behandlungsplatz (BHP) wird eigens ein Schnelleinsatzzelt (SEZ) und technische Ausrüstung wie Beleuchtung und eine Zeltheizung vorgehalten. Der Gerätewagen Sanität 25 wird im BRK Kreisverband Schwandorf und somit hier bei uns in der Bereitschaft Schwandorf, zentral für den Landkreis stationiert. Personell wird dieses Fahrzeug von ehrenamtlichen Einsatzkräften der BRK Bereitschaft/Schnelleinsatzgruppe Schwandorf besetzt. Rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr kann dieses Fahrzeug durch die Integrierte Leitstelle Amberg für Großeinsätze alarmiert werden.

Der 10 Tonnen schwere Gerätewagen Sanität des Bundes (GW San), der mit modernsten technischen Geräten, einer kompletten Sanitätsausstattung sowie ausreichend Materialien für einen Katastrophenfall beladen ist, kostete den Bund rund 155.000 € und ist Teil der Ausstattung für den Bevölkerungsschutz.

Typenblatt zur SEG-Behandlung